Wissensdatenbank: Allgemein
Logik-Pegel
Gepostet von Christian Kleiber, Last modified by Christian Kleiber an 05 Juli 2016 10:00

Es gibt verschiedene Terminologien, um die digitalen Ein- und Ausgänge zu charakterisieren: z.B. Plus-, Minus-schaltend bzw. sinking/sourcing im englischen.

Darüber hinaus gibt es noch Zuordnungsprobleme mit:

  • logischem Zustand
  • elektrischem Signal
  • Verdrahtung bzw. Schaltung

Die beiden folgenden Tabellen zeigen die Beziehungen der Terminologien und Zuordnungen:

Digitale Eingänge 24V

TerminologieLogischer ZustandElektrisches SignalSchaltung
- Plus-lesend
- Positive Logik
- SOURCE
- sinking input (current)

Schalter befindet sich zwischen 24VDC und der Baugruppe.
1 (wahr) 24VDC Digital Input, plus lesend
0 (falsch) 0V (oder offen)
- Minus-lesend
- Negative Logik
- SINK
- sourcing input (current)

Schalter befindet sich zwischen der Baugruppe und Masse.
1 (wahr) 0V digital input, minus lesend
0 (falsch) 24VDC (oder offen)

Digitale Ausgänge 24V

TerminologieLogischer ZustandElektrisches SignalSchaltung
- Plus-schaltend
- Positive Logik
- SOURCE
- sourcing output (current)
- PNP Transistor

Die Last befindet sich zwischen der Baugruppe und Masse.
1 (wahr) 24VDC
0 (falsch) 0V (oder offen)
- Minus-schaltend
- Negative Logik
- SINK
- sinking output (current)
- NPN Transistor

Die Last befindet sich zwischen 24VDC und der Baugruppe.
1 (wahr) 0V
0 (falsch) 24VDC (oder offen)

Standards

In Europa sind hauptsächlich Plus-lesende bzw. Plus-schaltende digital I/O Baugruppen im Einsatz. Also SOURCE Typen.


In Asien und der USA werden hauptsächlich Minus-lesende bzw. Minus-schaltende I/O Baugruppen verwendet. Somit SINK Typen.

SOURCE ist nicht gleich SOURCE!

Leider ist die Definition für SINK bzw. SOURCE nicht einheitlich geregelt. Je nach Region resp. Hersteller dient die Charakteristik des Eingangs oder des anzuschliessenden Signalgebers als Namensgeber.
So verwendet z.B. Crevis für seine Minus-lesende DI-Module die Bezeichnung „SOURCE Type“.
WAGO bezeichnet ihre Minus-lesende DI-Module als „SINK Type“!
Somit sind die Begriffe „SINK/SOURCE“ mit Vorsicht zu interpretieren!
Im deutschsprachigen Raum wird jedoch meistens die Charakteristik des „Signalgebers“ zur Namensgebung herbei gezogen.

Das "Sinking / Sourcing" Konzept

Besonders bei den digitalen Eingängen führt die „Sinking“ bzw. „Sourcing“ Definition zu Verwirrung. Das Verständnis dieser zwei Konzepte ist jedoch sehr wichtig, um die Geräte richtig anzuschliessen.

Die Kurzvariante der Erläuterung ist:
Die Bezeichnung sinking und sourcing beziehen sich auf die Flussrichtung des Stroms.


Zudem lässt sich folgene generelle Aussage machen:

  • SINKING = Common GND line (-)
  • SOURCING = Common VCC line (+)
(4 Stimme(n))
Hilfreich
Nicht hilfreich

Kommentare (0)
Neues Kommentar posten
 
 
Vollständiger Name:
E-Mail:
Kommentare: